Rauchfang fräsen

Kamin fräsen / Rauchfang fräsen

Das Fräsen von Kamin-Fängen ist oftmals unumgänglich. Man unterscheidet zwischen dem Auffräsen (der Querschnittsvergrößerung) eines Kamin-Fanges und dem Ausfräsen (Entfernung von losem Mauerwerksmaterial, Ruß sowie von kantenartigen Versetzungen). Das Auffräsen eines Rauchfanges zur Erweiterung des Querschnittes ist eine oftmals notwendige, vorbereitende, Maßnahme um Ihren Kamin fachgerecht sanieren zu können.

Beim Fräsen Ihres Kamines wird von oben (über Dach) in die Mündung des zu fräsenden Rauchzuges, ein hydraulisch betriebener Fräskopf eingebracht. Der Fräskopf wird im Kamin bis zum untersten Punkt (Sohle) hinab gelassen bzw. vom untersten Punkt wieder nach oben geführt. Währenddessen wird im Kamin, Material abgetragen. Dieses lose "abgeschlagene" Material wird von unseren Mitarbeitern nach Beendigung des Fräsvorganges aus dem Putztürchen unter Beistellung einer Staubabsauganlage, zur Schmutzvermeidung, entnommen und im Anschluss fachgerecht entsorgt.

   Nach dem Fräsvorgang fehlt dem Rauchfang noch die Innenauskleidung (sein Innenleben). 
Deshalb bedürfen gefräste Kaminzüge einer Nachbehandlung / Innensanierung mittels einer der nachstehend angeführten Kaminsanierungsvarianten:

Für Fragen zur Sanierung und allen anderen auftretenden Fragen zu Ihrem Kamin stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.
Pignitter Kaminbau Ges.m.b.H. Steiermark, Niederösterreich, Wien, Burgenland und Kärnten

Kontaktdaten

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.